Direkt zum Inhalt

Vorheriger Artikel
Jetzt Lesen:
Wie dreht man einen Joint? Schritt-für-Schritt-Anleitung

Wie dreht man einen Joint? Schritt-für-Schritt-Anleitung

Einleitung:
Das Drehen des perfekten Joints ist eine Kunst, die jeder Cannabis-Enthusiast beherrschen sollte. Ein gut gedrehter Joint brennt gleichmäßig, zieht gut und bietet ein angenehmes Raucherlebnis. In diesem Blogbeitrag zeigen wir dir, wie du Schritt für Schritt den perfekten Joint drehst.
 
Dieses Bild zeigt sämtliche Zutaten die man für einen Joint braucht.
 
Materialien:
Cannabis
Tabak
Grinder
Drehpapier (mit oder ohne Geschmack)
Filter oder Aktivkohlefilter (optional)
Eine feste Unterlage zum Drehen
 
Schritt 1: Vorbereiten des Cannabis
Zuerst musst du dein Cannabis zerkleinern. Verwende dazu einen Grinder, um das Cannabis in kleine, gleichmäßige Stücke zu zermahlen. Das zerkleinerte Cannabis sollte eine flauschige Konsistenz haben, damit der Joint gut brennt und zieht. Falls du deinen Joint gerne mit Tabak vermischst, ist das der richtige Moment, um den Tabak in dein zerkleinertes Cannabis zu mischen.
 
Dieses Bild zeigt einen Grinder auf einem Mischtray mit zermahlenen Cannabis.
 
Schritt 2: Filter vorbereiten (optional)
Ein Filter oder Aktivkohlefilter ist optional, aber empfehlenswert, da er das Inhalieren von Pflanzenmaterial verhindert und den Rauch etwas mildern kann. Schneide ein Stück Filterkarton oder nimm einen vorgefertigten Filter und falte ein Ende zu einer Zickzack-Form. Rolle dann den Rest des Filters um die gefaltete Zickzack-Form.
 
Dieses Bild zeigt einen einzelnen Filter.
Dieses Bild zeigt einen Filter mit dem ersten schritt zum M Filter.
Dieses Bild zeigt den zweiten schritt zum fertigen M Filter.
Dieses Bild zeigt den fertigen M Filter.
 
Der Aktivkohlefilter hat den Vorteil, dass man ihn nicht selbst drehen muss und er Schadstoffe filtert.
 
Dieses Bild zeigt einen bereits fertigen Medusa Aktivkohlefilter der alternativ zum eigen gedrehten Filter gebraucht werden kann.
 
Schritt 3: Drehpapier vorbereiten
Nimm ein Drehpapier und halte es mit der Klebefläche Zum Tisch und unten gerichtet. Lege den Filter an einem Ende des Drehpapiers (normalerweise am linken Ende, wenn du Rechtshänder bist).
 
Dieses Bild zeigt ein Pape.
Dieses Bild zeigt die Position eines Filters auf dem Pape.
Dieses Bild zeigt wie man einen Filter im Pape festhält.
 
Schritt 4: Cannabis verteilen
Verteile das zerkleinerte Cannabis gleichmäßig auf dem Drehpapier, wobei du darauf achtest, dass du nahe am Filter beginnst und das Cannabis bis zum anderen Ende des Papiers verteilst.
 
Dieses Bild zeigt wie man das Cannabis auf dem Pape positioniert und verteilt.
Dieses Bild zeigt wie man das Cannabis richtig verteilt.
 
Schritt 5: Den Joint formen
Beginne damit, das Papier vorsichtig mit Daumen und Zeigefinger zu rollen, um das Cannabis zu komprimieren und eine zylindrische Form zu erzeugen. Achte darauf, dass das Cannabis gleichmäßig verteilt ist, damit der Joint gleichmäßig brennt.
 
Dieses Bild zeigt wie man das Pape von sich weg dreht um eine Joint form zu erhalten.
Dieses Bild zeigt wie es nach dem ersten drehen aussehen sollte.
Dieses Bild zeigt wie ein Joint aussehen sollte bevor man Ihn fertig stellt.
 
Schritt 6: Den Joint verschließen
Wenn der Joint seine zylindrische Form hat, klappe das obere Ende des Papiers über den Joint in deine Richtung und beginne, das Papier um das Cannabis herum zu rollen. Sobald das Papier aufgerollt ist, lecke die Klebefläche und klebe sie
 fest, um den Joint zu verschließen. Teste nun, ob das Papier am Filterende und am Rest des Joints gut verklebt ist. Wenn ja, reiße das übrig gebliebene Papier vorsichtig ab.
 
Dieses Bild zeigt wie man einen Joint vorwärts dreht.
Dieses Bild zeigt wo die Klebstelle des Jointes zu finden ist.
Dieses Bild zeigt wie man die reste des Papes abreisst.
 
 Schritt 7: Den Joint verdichten
Verwende einen Stift, einen Zahnstocher oder ein anderes schmales Instrument, um das Cannabis am offenen Ende des Joints leicht nach unten zu drücken und den Joint zu verdichten. Wenn du kein solches Instrument zur Hand hast, kannst du alternativ den Joint mit dem Filter zuerst auf dein Rolling Tray klopfen, um denselben Effekt zu erzielen (siehe Bild). Achte darauf, nicht zu fest zu drücken oder zu klopfen, da dies den Luftstrom behindern und das Ziehen erschweren kann.
 
Dieses Bild zeigt wie man den Joint stopft.
 
 Schritt 8: Den Joint abschließen
Um das offene Ende des Joints abzuschließen, falte das überschüssige Papier nach innen oder zwirble es vorsichtig, um ein zulaufendes Ende zu erzeugen. Dies hilft, das Cannabis im Joint zu halten und das Entzünden des Joints zu erleichtern.
 
Dieses Bild zeigt wie der Joint nach dem stopfen aussehen sollte.
Dieses Bild zeigt wie ein fertig gedrehter Joitn aussehen sollte.
Dieses Bild zeigt den fertigen Joint auf den Mischtray.
 
Fazit:
Das Drehen des perfekten Joints erfordert etwas Übung, aber mit der Zeit wirst du ein Meister in dieser Kunst. Ein gut gedrehter Joint bietet ein angenehmes Raucherlebnis und ermöglicht es dir, das Beste aus deinem Cannabis herauszuholen. Experimentiere mit verschiedenen Drehpapieren, Filtern und Mengen an Cannabis, um herauszufinden, welche Kombination für dich am besten funktioniert. Happy rolling!
 
Dieses Bild zeigt das Ganjaworld.ch Logo.
 
Disclaimer:
Bei Ganjaworld möchten wir betonen, dass wir niemanden dazu motivieren oder ermutigen möchten, THC-haltige Produkte oder illegale Substanzen zu konsumieren. Alle unsere Blogposts und Informationen beziehen sich ausschließlich auf CBD-Cannabis, das in der Schweiz legal ist, und dienen lediglich Informations- und Bildungszwecken. Wir unterstützen verantwortungsbewussten und legalen Konsum und ermutigen unsere Leser, sich stets über die Gesetze und Vorschriften in ihrem Land oder ihrer Region zu informieren.
 
by pwrslv
Das ist ein Alien das Ganjaworld Maskotchen.

Warenkorb

Schließen

Dein Warenkorb ist leer

Starte deine Reise

Optionen wählen

Schließen